Tigers & Tomatoes Recordings










TOXXIC TWINS
Mark Terry

Der gebürtige Stuttgarter Mark Terry begann seine Musikkarriere sehr früh. Mit gerade mal 8 Jahren stand Mark schon auf mehreren Brettern, die die Welt bedeuten. Sein erstes Instrument war die Gitarre, mit der er in zahlreichen Schülerbands Erfahrung sammelte.

Die ersten eigenen Rock-Projekte ließen nicht lange auf sich warten und Mark komponierte seine ersten eigenen Tracks. In mehreren professionellen Bands tourte man im In- und Ausland.

1990 packte ihn die Faszination der sich immer wieder rotierenden Plattenteller und ließen ihn nicht mehr los. Er widmete sich immer mehr mit Schwerpunkt der Techno- und Dance-Szene.

Es folgten zahlreiche Auftritte mit namhaften DJs wie z. B. Quicksilver, Warmduscher, Gayle San, Dag, Cosmonova, Hypetraxx etc. sowie große Events wie Loveparade – Live im Tiergarten, Streetparade und Mayday Afterhour.

Im Jahre 2000 lernte er die VIVA-Moderatorin Daisy Dee kennen. Mittlerweile ist Mark Terry aka Sweet Markymark bei vielen Produktionsreihen von Daisy Dee als DJ und Keyboarder vertreten.

Für Toxxic Twins holte sich Mark, den Keyboarder und Mitproduzenten Uwe Osterlehner sowie den DJ Alex A. ins Boot. Mittlerweile sind Toxxxic Twins bei dem Label Tigers & Tomatoes unter Vertrag und die erste Single „Scum“ produziert von DJ Tyson von den „Royal Gigolos“ als Vinyl erhältlich.

Alex A.

Sein Interesse an elektronisch hergestellter Tanzmusik entdeckte der gebürtige Schwabe Mitte der 90´er. Sein Grosses Idol war zur damaligen Zeit der Lokalmatador Dj OMSK. In seiner jungen wilden Zeit bevorzugte er noch Styles wie Trance, Dancefloor und Happy Hardcore.

Als im Laufe der Zeit das stetige Besuchen der Clubs zur Routine wurde, kam Alex auf die sinnvolle Idee, es selbst mit Platten drehen zu versuchen.

Alex ersparte sich mühsam das Geld für die 4000´er Reihe von Reloop. 1998 wagte er dann die ersten Gehversuche im Platten schrubben, allerdings mit noch recht bescheidnem Erfolg. Recht schnell erkannte Alex die Notwendigkeit von professionellem Equipment. Mit seinen ersten Technics Turntables wandelte sich nach und nach sein eigentlicher Style, dem er heute noch treu geblieben ist. Mit feinen Beats aus den Bereichen Tech-House Progressive und Latino-House, bringt er fast nahezu jede Location zum kochen.

Im Jahr 2000 gab es dann sein erstes großes Erfolgserlebnis. Bei der eher zufälligen Teilnahme eines DJ Contests, erspielte sich Alex die Herzen der Jury und gewann den ersten Platz. Ab diesem Moment ging es stetig voran, Alex wurde Resident DJ in mehreren Lokalen Locations und Bestandteil des Labels Schallfusion. Sein guter Ruf als hervorragender Techniker im Bereich „Auflegen“ eilt ihm vorraus, so ergab sich im Sommer 2004, dass Alex A. seinen festen Platz bei Toxxic Twins einnahm.